17. Juli 2015

Berggehen: Huderbankspitze - Kaiserkopf - Hochglück Überschreitung

Anfahrt: 6134 Vomp, Österreich
Ausgangspunkt: Karwendelrast (830m)

Ziel 1: Huderbankspitze (2318m)
Ziel 2: Kaiserkopf (2505m)
Ziel 3: Hochglück (2572m)

20150717_Berggehen_Huderbankspitze_Kaiserkopf_Hochglück_Überschreitung


Route: Karwendelrast (830m) - Zwerchloch (1030m) - Katzenleiter - Huderbank (1940m) - Huderbankspitze (2318m) - Kaiserkopf (2505m) - Hochglück (2572m) - Hochglückscharte - Engalm (1250m)


GPS:


Zeit:
-Gesamt = 12h 30min
-Huderbankspitze = 4h 30min
-Kaiserkopf = 3h
-Hochglück = 1h 30min
Höhe: 2140Hm
Entfernung: 17km

Bemerkungen: Karwendel, Tour sollte nur mit ausreichend alpiner Erfahrung begangen werden

Begleiter: Bani , Robi , Wolli

Tourbeschreibung: Die Kaiserkopf Überschreitung zählt zu den klassischen Gratklettereien im Karwendel. Die Tour führt uns von der Karwendelrast am Vomperberg über die Huderbankspitze, den Kaiserkopf, den Hochglück bis in die Eng. Zu Beginn folgen wir dem Vomperloch zur Jägerhütte im Zwerchloch.

Im Vomperloch
Erster Blick auf die sonnige Huderbankspitze
Das Zwerchloch
Die Jagdhütte im Zwerchloch
Überqueren den Bach über die Holzbrücke und erreichen den Einstieg zur Katzenleiter.
Überquerung des Zwerchbachs kurz vor der Katzenleiter
Quelle auf dem Weg über die Katzenleiter
Gleich nach der Katzenleiter zweigt ein unauffälliger Steig vom Weg ab. Für den weiteren Weg zur Huderbank braucht man etwas gespür. Teils ist der Weg nur angedeutet. Hauptsächlich über grasiges Gelände später durch Latschengassen steigt man weiter nach oben.

grasiges Gelände zur Huderbank
Aufstieg zur Huderbank
Die Huderbankspitze kurz vor der Huderbank
Langsam wird es felsiger und man erkennt die Kuppe der Huderbank. Die Huderbank ist eine mit Latschen bedeckte Kuppe etwa 400m unterhalb der Huderbankspitze.
Huderbank
Blick zur Huderbankpitze von der Huderbank
Walder Alm von der Huderbank
Weiter geht es über Schotter und langsam immer felsigerem Gelände, meist stufig.
Gipfelanstieg zur Huderbankspitze
Über eine kurze Kaminstelle kommt man auf ein kurzes Gratstück, dass man als Schlüsselstelle der Huderbankspitze bezeichnen kann.
Schlüsselstelle der Huderbankspitze
Der erste Gipfel mit seinem zarten Gipfelkreuz ist erreicht. Man kann am Gipfelbuch erahnen, dass der Gipfel nicht oft besucht ist. Es wurde 1973 erneuert und ist nicht mal halb voll. Vom Gipfel blickt man nach Westen über das Vomperloch zum Überschalljoch. Nach Norden Thront der Kaiserkopf. Im Osten der Hochnissel.
Der Kaiserkopf
Panorama vom Hundskopf über Bettelwurf bis zum Überschalljoch
Gipfelkreuz auf der Huderbankspitze
Für den weiteren Weg bleiben wir am Gratverlauf.
Der Grat zum Kaiserkopf
Der Gratverlauf
Der Grat ist immer wieder durch Abbrüche unterbrochen. Die Klettereien befinden sich im Schwierigkeitsgrat I-III.
Gratabbruch
Gratabbruch 
Nach einer weile dreht der Grat von Nordwesten nach Norden. Hier verließen wir den Grat kurz, stiegen etwas ab um einer Passage auszuweichen. Das Gelände hier ist äußerst lose und brüchig, wir waren froh wieder Fels unter uns zu bekommen. In etwa hier erwartet uns die heikelste Stelle im Gratverlauf. An einem senkrechter Abbruch war ein Fixseil an einer eher bröckeligen Säule befestigt. Weiter unten ist der Abbruch überhängend, sodass man mit dem Fuss keinen passenden Tritt erreicht. Eine helfende Schulter von unten hat hier erhebliche Wunder vollbracht. Hier erreichen wir ca. den tiefsten Punkt zwischen Huderbankspitze und Kaiserkopf. Als nächstes folgt eine sehr gute Rinne zum Kaiserkopf hinauf. Man passiert auf dem Weg ein schon von weitem erkennbares Grasband. Das von unten weitaus steiler aussieht als es wirklich ist.
Rinne zum Grasband am Kaiserkopf
Passage unterhalb vom Grat
Blick zurück zur Huderbankspitze
weiter über die Rinne
kurz vor dem Kaiserkopf
Blick zurück über den Verlauf
am Grat
Der letzte Teil zum Kaiserkopf geht über plattiges Gelände das wieder fest und sehr angenehm zu begehen ist.
Gipfelaufbau vom Kaiserkopf
Wir stehen auf Nummer zwei und genießen die Aussicht. Hier gibt es kein Kreuz sondern nur einen kleinen Steinmann.
Blick zurück über den Grat
im Norden der Hochglück vom Kaiserkopf
im Osten der Hochnissl vom Kaiserkopf
Im Westen der Bettlwurf vom Kaiserkopf
Blick nach Süden über den Grat, i. H. die Walder Alm 
Steinmann am Kaiserkopf
Panaorama nach Norden am Kaiserkopf
Auf dem weiteren Weg zum Hochglück muss man mit einer sehr ausgesetzten Stelle rechnen.
Wer nicht gerade balancieren möchte überreitet den Elefantenrücken am Hinterteil :-D .
Grat Ritt
Hier sind noch etwa zwei große Abbrüche zu überklettern bin man von der tiefsten Stelle wieder auf den schöneren Grat gelangt auf dem man auch schon bald das Gipfelkreuz des Hochglücks erkennen kann.
Im Hintergrund der Hochglück
Die letzten Meter zum Gipfel sind problemlos.
Der Weg zum Hochglück
Kurz vor dem Hochglück
Am Hochglück steht es ein großes Kreuz.
Kreuz am Hochglück
Bani , Robi , Maggo und Wolli am Hochglück

Der Ausblick ist wunderschön. Im Norder der Blick in die grüne Eng. Nach Osten der Gratverlauf über Bartspitze, Schafkarspitze und Lamsenspitze.
Links die Eng Rechts der Gratverlauf zur Lamsen
Ausblick nach Osten vom Hochglück
Der Abstieg vom Hochglück gestaltet sich noch etwas mühsam. Das Gelände ist sehr brüchig und lose.
Blick zurück zum Hochglück
Abstieg vom Hochglück
Blick zurück zum Hochglück und Kaiserkopf
Der Abstieg ins Hochglückkar erfolgt über die Hochglückscharte. Um diese zu erreichen muss man noch durch eine Rinne aufsteigen um den letzten Turm am Gratverlauf zu umgehen. Der Abstieg über die Scharte war kein Problem.

Durch die Hochglückscharte
Im Kar fanden wir noch ein paar Altschnee Felder vor, die uns einen "beschleunigten" Abstieg ermöglichten. Von hier geht es angenehm über grasiges Gelände bzw. Normalweg hinunter zur Engalm auf eine wohlverdiente Erfrischung.

Altschnee im Hochglückkar
Weg in die Eng
Die Hochglückscharte ist rechts vom Turm in der Mitte
Alle Fotos:

Kommentare:

  1. lässige tour! Ich bin vor einige Jahren vom Hochglück in die Schneepfanne abgestiegen und retour zur Karwendelrast. Nicht zu empfehlen! Zumindest meine Variante...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja haben einen Super Tag erwischt, auch alles ohne großer Verhauer gefunden. Sicher eine bröselige Variante, über die Schneepfanne :-D

      Löschen