29. Dezember 2015

Berggehen: Schneekopf

Anfahrt: Vomperberg, 6134 Vomperberg, Österreich
Ausgangspunkt: Vomperberg Karwendelrast (830m)
Ziel: Schneekopf (2313m)

20151229_Berggehen_Schneekopf


Route: Vomperberg Karwendelrast (830m) - "Hogun" Steig - Jagdhütte Adlerblick (1650m) - Bärenkopf (1850m) - Schneekopf (2313m) - Bärenkopf - Jagdhütte Adlerblick - Meart - Asten - Vomperberg Karwendelrast


GPS:

Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 5h
-Aufstieg = 2h
Höhe: 1400Hm
Entfernung: 9,6km

Bemerkungen: Karwendel

Begleiter: Bani , Gustl

Tourbeschreibung: Der Schneekopf konnte seinem Namen nicht alle Ehre machen. Kaum zu glauben, dass wir am 29. Dezember wenig Schnee und Frühligshafte Temperaturen vorfanden. Als Ausgangspunkt diente die Karwendelrast am Vomperberg. Zuerst geht es über den Forstweg ins Vomper Loch. Nach ca. 1km zweigt ein unmarkierter Steig steil nach Oben. Er wird normalerweise "Hogun" genannt und bleibt durchgehend Steil bis auf etwa 1600m. Dort galangt man zu einer Jagdhütte von der man einen schönen Ausblick ins Inntal hat.

Auf dem "Hogun" mit Blick zum Bärenkopf
Die Adlerblick Hütte
Blick von der Adlerblickhütte ins Inntal
Jagdhütte Adlerblick
Der Bärenkopf
Nach der Adlerblick kommt man durch Latschenglände zu einer Schotterrinne von der man den Bärenkopf gut von der Seite sehen kann. Man überquert die Reise und bewegt sich oberhalb der Latschenfelder richtung Bärenkopf.
Am Bärenkopf
Blick vom Bärenkopf zum Schneekopf
Vom Bärenkopf hat man dann einen guten Blick hinauf zum Schneekopf. Der weitere Weg geht über schrofiges Grasgelände. Teils sind einpaar Felsstufen aber keine Schwierigkeiten im Gelände.
Blick vom Bärenkopf zum Schneekopf
Am Gipfel angekommen hat man schöne Blicke ins Kawendel und Inntal vorallem aber zum Mittagsspitz und Hochnissl den beiden Nachbargipfel.
Blick zur Mittagsspitze
Panorama nach Norden ins Karwendel
Am Schneekopf
Das Gipfelkreuz
Blick zum Hochnissl
Blick vom Gipfel ins Inntal
Am Schneekopf
Für den Abstieg ging es wieder wie Aufstieg zurück zur Adlerblick Hütte. Von dort aber weiter nach Osten Richtung Maert und weiter auf die Aste am Vomperberg. Dadurch hatten wir für den Abstieg einen nicht so steilen Steig sondern einen angenehmen Weg.

Keine Kommentare:

Kommentar posten