24. September 2016

Berggehen: Fiechterspitz - Mittagsspitz - Schneekopf

Anfahrt: 6134 Vomperberg, Österreich
Ausgangspunkt: Karwendelrast (830m)

Ziel 1: Hirschkopf (1913m)
Ziel 2: Fiechterspitze (2298m)
Ziel 3: Mittagsspitze (2333m)
Ziel 4: Schneekopf (2313m)
(Ziel 5: unterer Bärenkopf)


Route: Karwendelrast (830m) - Meart - Waldhorb Alm - Hirschkopf (1913m) - Fiechterspitze (2298m) - Mittagsscharte - Mittagsspitze (2333m) - Schneekopf (2313m) - unterer Bärenkopf - Adlerblick - Meart - Karwendelrast


GPS:



Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 5,5h
-Aufstieg = 3,5h (bis Schneekopf)
Höhe: 1400Hm
Entfernung: 12,5km

Bemerkungen: Karwendel , Klettern III

Begleiter: Bani

Tourbeschreibung: Eine lohnenede Überschreitung im Karwendel. Für die Runde dient das Gasthaus Karwendelrast am Vormperberg als Ausgangspunkt. Beginnend über den Forstweg und Steig nach Meart und weiter Richtung Waldhorb Alm. Über den steilen Steig hinauf zum Hirschkopf.
Durch den Hochnebel zum Hirschkopf
Gipfelkreuz am Hirschkopf
Weiter über die Wiesenfläche unterhalb des Felsen Grats Richtung Fiechter Spitz.
Der Fiechterspitz vom Hirschkopf
Langsam wird es schrofiger und wir kommen zum Einstieg in den Kamin. Am Einstieg befindet sich ein Marterl und eine rote Markierung die den Weg weisen.
Kurz vor dem Einstieg in den Kamin
Am Einsteig geht es über IIIer Kletterei um ein Eck und weiter in einen Kamin.
Der Einstieg
In der zweiten Seillänge steigt man Seitlich weiter auf und gelangt...
Kletterei nach dem Einstieg
...in eine Scharte.
Durch die Zugige Scharte
Anschließend hat man wieder leichteres Gelände im II. Grad. Je weiter man nach oben gelangt wird es leichter.
Über IIer Gelände weiter nach oben
Teils ist es Karwendeltypisch bröselig und man muss aufpassen welche Steine halten. Andererseits findet man aber durchgängig guten Halt am Fels.
Durchwegs griffiges Gelände
Weiter oben wird es immer leichter
Schattenspiel vor dem Gipfel
Am Fiechterspitz
Blick ins Gipfelbuchg und über die Nebeldecke
Panorama über das Inntal
Panorama über das Stanser Joch
Vom Gipfel hat man einen guten Ausblick ins Inntal und den weiteres Weg über die kommenden Gipfel.
Blick vom Fiechterspitz zum Mittagsspitz
Mittagsscharte und Mittagsspitz
Der Abstieg in die Mittagsscharte geht ebenfalls durch Ier-IIer Gelände und ist sehr schnell überwunden.
Abstieg in die Mittagsscharte
In der Mittagsscharte
Von der Scharte auf die Mittagsspitze ist viel leichter als man zuerst vermuten könnte. Meist am Rand einer schottrigen Scharte direkt zum Gipfel.
Aufstieg zum Mittagsspitz
Rückblick zum Fiechterspitz
Gipfelkreuz des Mittagsspitz
Vom Gipfel sieht sehr gut zum nächsten Ziel, dem Schneekopf auf der Verlängerung des Grats.
Blick über Schneekopf , Hochnissl und Lamsenspitze
Lamsenjochhütte und Lamsenspitze
Abstieg Richtung Schneekopf
Rückblick zur Mittagsspitze
Das Gipfelkreuz von unten
Blick Richtung Schneekopf
Über schrofiges Grasgelände und eine kurze Rinne geht es weiter Richtung Grat.
Abstieg ins Schrofengelände
Am Grat zum Schneekopf
Bald danach ist auch der vierte Gipfel erreicht. Von hier kann man nun gute alle Gipfelkreuze auf einmal sehen.
Mittagsspitz , Fichterspitz und Hirschkopf vom Schneekopf
Alle vier Gipfel
Das Gipfelkreuz am Schneekopf
Panorama nach Nordosten
Der Abstieg zum unteren Bärenkopf hält sich die meiste Zeit über Wiesengelände recht steil bergab.
Absteig zum Bärenkopf
Blick zu den Nissltürmen
Rückblick
Unterhalb des Bärenkopfs quert man über die teils rutschigen Wiesenhänge zum Schotterriesen. Auf diesem kann man relativ gut abfahren und kommt ins Latschengelände.
Abstieg über den Schotterriesen
Blick zum Bärenkopf
Der weitere Weg geht vorbei an der Jagdhütte Adlerblick und zurück Auf den Weg vom Anfang an der Meart. Wirklich eine sehr schöne Runde. Gute Kletterei und einiges an wunderbarer Landschaft!

Keine Kommentare:

Kommentar posten