7. April 2018

Schihochtour: Kuchlmooskopf - Reichenspitze

Anfahrt: Speicher Zillergründl, 6290, Österreich
Ausgangspunkt: Bärenbad Zillergründl (1451m)

Ziel 1: Kuchlmooskopf (3214m)
Ziel 2: Reichenspitze (3303m)


Route: Bärenbad (1451m) - Staumauer - Tunnel - Zillerkar - Zillerkees - Schidepot 1 - Kuchlmooskopf (3214m) - Schidepot 1 - Kuchlmooskees - Schidepot 2 - Reichenspitze (3303m) - Schidepot 2 - Abfahrt - Kuchlmooskees - Kuchlmooskar - Materialseilbahn Plauener Hütte - Entlang Speicher See - Tunnel - über die Staumauer - Abfahrt zum Ausgangspunkt

GPS:



Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 8h 21m
-Aufstieg = 4h 8m Kuchlmooskopf - +1h 20m Reichenspitze
Höhe: 2085Hm
Entfernung: 21,8km

Bemerkungen: Zillertaler Alpen , Heißer Tag

Begleiter: Bani

Tourbeschreibung: Die Reichenspitze ist die höchste Erhebung in der gleichnamigen Gebirgsgruppe in den Zillertaler Alpen.
Wir planten die Tour als Runde im Uhrzeigersinn. Als Ausgangspunkt dient der Parkplatz am ehemaligen Gasthaus Bärenbad nahe des Zillergründl Speichers. Anfangs folgt man dem Ziller über Wiesen Richtung Staumauer. Weiter über den Sommerweg ansteigend. Man quert die Straße und dann steil aufwärts direkt unterhalb des Adlerblick Gasthaus an der Staumauer.
Am Weg zur Staumauer
Mühsamer Aufstieg direkt zur Mauer
Anschließend durch den beleuchteten Tunnel zum Speicher See.
Durch den Tunnel
Immer wieder trifft man auf Eisformationen
Wieder Tageslicht am Ende des Tunnels
Ein erster Blick zum Speicher
Der Zillergründl Speicher
Gleich nach dem Tunnel linksseitig nach Norden ins Zillerkar über weite Hänge aufwärts.
Aufstieg ins Zillerkar
Rückblick zum Speichersee
Nach der ersten Steilstufe erhält man den ersten Blick zum Kuchlmooskopf. Man hält in direkter Linie auf den Durchgang zwischen Felsen und Moräne zu. Hinten sieht man bereits das erste Ziel den Sattel zwischen Wildgerlosspitze und Kuchlmooskopf. Ab ca. 2800m sollte die Spur nach links ins flächere Gelände führen um der Spaltenzone auszuweichen.
Blick zum Kuchelmooskopf
Panorama über das Zillerkar
Das erste Ziel der Sattel
Der Kuchelmooskopf
Große Dimensionen
Panorama Tiefblick zur Staumauer
Tiefblick zur Staumauer
Man quert dann oberhalb des Gletscherbruchs auf gleicher Höhe zum Sattel. Dort erstmals Schidepot.
Der Firnrücken des Kuchelmooskopf
Die Wilgerlosspitze
Schidepot am Kuchlmooskopf
Über den Firn Rücken gelangt man ohne Schwierigkeiten in wenigen Minuten zum Gipfel. Von Oben wunderschöne Blick auf das Dreigestirn: Wildgerlosspitze - Hahnenkamm - Reichenspitze
Im Aufstieg zum Gipfel
Tiefblick vom Gipfel zum Speicher
Panorama: Wildgerlosspitze - Hahnenkamm - Reichenspitze
Blick vom Kuchelmooskopf zur Reichenspitze
Panorama nach Süden
Gipfelfoto
Gabler - Reichenspitze und Gr. Venediger
Wieder zurück am Schidepot, rutscht man ins Gletscherbecken des Kuchlmooskees. Dort eben weiter bis man wieder aufsteigt, auf die Linke Schulter am Gipfelhang. Dort wieder Schidepot und zu Fuß über den steilen Firnhang zum Gipfel.
Am Gletscher zur Reichenspitze
Blick über den Gipfelhang
Panorama Rückblick aus dem Gletscherbecken
Am Schidepot der Reichenspitze
Die Verhältnisse waren warm und deshalb sehr gut zu stapfen. Es waren bereits sehr gute Tritte im Schnee. Der Übergang vom Kuchelmooskopf zur Reichenspitze dauerte etwas unter 1,5h und wir standen am Hauptziel der Tour.
Die Gabel: Gabler - Reichenspitze
Es wird steiler
Auf der Reichenspitze
Gipfelfoto
Tiefblick zum Grat Reichenspitze - Gabler
Blick vom Gipfel zum Gabler
Tiefblick zum Kuchelmooskees
Der Ausblick am Gipfel ist Wahnsinn: Krimmler Achental, Wildgerlostal, Wildkarspitze, Gr. Venediger und unzählige weitere Gipfel.
Blick zum Gr. Venediger
Panorama nach Osten
Blick zur Wildkarspitze
Blick zum Durlaßboden Speicher
Der Abstieg war ebenfalls ohne Probleme möglich. Könnte aber bestimmt schneller gehen wenn man die Steigeisen nicht am Schidepot lässt...
Abstieg zurück zum Schidepot
Tiefblick Kuchlmooskopf Wildgerlosspitze und Hahnenkamm
Im Gipfelhang
Kurz Felsen im Mittelteil
Die Abfahrt war sehr überraschend. Der erste Hang war noch sehr gut aufgefirnt und perfekt zu befahren aber schon an der Grenze. Wir befürchteten, dass es nach unten immer schlechter würde. Tatsächlich war aber nur der mittlere Teil besonders das Steilstück im Zwickel sehr sulzig. Weiter unten auf den flachen Hängen wieder perfekter Sahne Firn.
Bereit für die Abfahrt am Rand des Kuchelmooskees
Für die Abfahrt wählt man die Spur so weit wie möglich linksseitig an den Felsen um der Spaltenzone des Kuchlmooskees auszuweichen. Sobald man den Gletscher verlassen hat dreht man nach rechts über ein enges Zwickel zurück ins Kuchlmooskar.
Die Abfahrt
Gletschermund
Panorama vor dem Zwickel
Abfahrt durchs Zwickel
Spuren im Sahne Firn
Blick zur Staumauer
Unten angelangt an der Materialseilbahn der Plauener Hütte muss wieder aufgefellt werden. Es geht entlang des Speicher Sees im auf und ab zurück zum Tunnel.
Entlang des Speichers
Panorama über den Speicher
Wieder zurück im Tunnel
Wieder durch den Tunnel und weiter über die Staumauer auf die Schattenseite des Tals. Dort kann man noch etwas bessere Bedingungen für die Abfahrt erwarten. Ein Highlight zum Abschluss. Die Dimension der Mauer und die Rückblicke über die Tour lassen sich sonst schwer erfassen.
Panorama über die Staumauer
Gashaus Adlerblick über der Staumauer
Auf der Staumauer
Panorama von der Staumauer mit Kuchlmooskopf
Rückblick zum Kuchlmooskopf
Blick von der Staumauer zum Kuchlmooskopf
Über eine Metall Leiter hinunter und über einen Forstweg und Wiesen Hänge direkt zurück zum Bärenbad. Kurz davor muss der Bach noch gequert werden und man ist zurück am Ausgangspunkt.
Abstieg...
...von der...
...Staumauer
Bachquerung
Eine Wahnsinns Tour mit gewaltigen Dimensionen. Die Reichenspitzgruppe bekommt bestimmt wieder einen Besuch von mir. Möglicherweise schon im Sommer bei die Überschreitung von Gabler und Reichenspitze...

Keine Kommentare:

Kommentar posten