24. Juli 2018

Klettern: Traunspitzl-Stunde der Wahrheit

Anfahrt: 6393 St. Ulrich am Pillersee, Österreich
Ausgangspunkt: Jausenstation Halserbauer (950m)
Ziel: Traunspitzl (2300m)


Route: Jausenstation Halserbauer (950m) - Grießelbach - Hirschbadsattel - Fellerersand - Einstieg - Stunde der Wahrheit - Traunspitzl (2300m) - Grat - Rotschartl - Fellerersand - Hirschbadsattel - Ausgangspunkt

GPS:



Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 8h
-Aufstieg = 5h 20m
Höhe: 1300Hm
Entfernung: 14,6km

Bemerkungen: Leichte Klettertour mit 11 SL bis IV , Topo

Begleiter: Gustl

Tourbeschreibung: In den Loferer Steinbergen hat sich jemand die arbeit gemacht eine leichte alpin Tour mit Bohrhaken auszustatten. Die Tour eignet sich wunderbar als Übungstour für Mehrseillängen.
Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Halserbauern in Schwendt oberhalb von St. Ullrich am Pillersee. Man folgt dem breiten Forstweg etwa einem Kilometer entlang des Bachs, im Zweifel rechts halten. Dort beginnt ein Steig der steil im Zick-zack Muster aufsteigt.
Vorne der steile Zick-Zack-Weg zum Hirschbadsattel
Erster Blick zu den Steinbergen
Man steigt immer höher durch Latschengassen und erreicht den Hirschbadsattel.
Kurz vor dem Sattel
Blick vom Hirschbadsattel zum Traunspitzl
Von hier quert man einige Zeit waagrecht Richtung Schotterkar, durch das man allmählich aufsteigt zum Einsteig in die Tour.
Dreizack und Traunspitzl
Aufstieg in den Fellerersand
Am Einstieg befindet sich meist ein Altschneefeld. Der Einsteig ist mit einer Schlinge markiert.
Schneefeld am Einstieg
Rückblick
Der Einstieg über eine glatte Verschneidung ist wahrscheinlich die schwerste stelle der Tour. Ansonsten halten sich die Schwierigkeiten in Grenzen. Es wechseln sich immer wieder gestuften Gelände mit steilen Passagen ab.
Der Einsteig in die Tour an Schlinge
Bereit für den Einstieg
Rückblick über die erste Länge
Stände sind alle mit zwei Bohrhaken
Standübergabe
die glatte zweite Länge
Stand
Ausblick aus der Tour
Oben offeneres Gelände
Das Gelände bleibt durchwegs leicht
HALLO!
Die offizielle Schlüsselstelle befindet sich im Kamin vor dem Aussteig diese ist zwar brüchig aber sonst gut griffig. Den letzten Haken am Ausstieg hab ich nicht gefunden bin anscheinend zu hoch gekommen. Haben ihn dann aber Anschließend auf der Rückseite eines Felsblocks entdeckt.
Die Schlüsselstelle im Kamin vor dem Gipfel
Am Ausstieg, Blick zum Großen Ochsenhorn
Vor dem Gipfel
Gipfelfoto
Das kunstvolle Kreuz
Ein weiser Text am Kreuz
Der Gipfel
Der Abstieg folgt dem direkten Gratverlauf in die Scharte manchmal etwas rechts davon.
Abstieg über den Grat
Ab der Scharte hat man dann Ober Bruch vom Feinsten vor sich :-D . Der Abstieg ist etwas mühselig bis zurück zum Einstieg. Schneefelder sollten nicht unbedingt als Abkürzung benutzt werden, zeigte ein kurzer Versuch :-D eher auf der steileren Seite...
Am Rotschartl
Brüchig durch den Fellerersand
Panorama am Abstieg zum Ausgangspunkt
Ab dem Einstieg wieder zurück wie Aufstieg zum Ausgangspunkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen