16. April 2016

Schitour: Schönachschneid

Anfahrt: Gerlos, Österreich
Ausgangspunkt: Gerlos (1291m)
Ziel: Schönachschneid (2936m)

20160416_Schitour_Schönachschneid

Route: Gerlos (1291m) -  Lackenalm - Schönachkees - Schönachschneid (2936m) - Abfahrt wie Aufstieg


GPS:



Tourdaten:
Zeit:
-Gesamt = 8h
-Aufstieg = 5h

Höhe: 1671Hm
Entfernung: 22,7km

Bemerkungen: Zillertaler Alpen

Begleiter: Bani

Tourbeschreibung: Heuer hatten wir insgesamt keine besonderes Glück mit unserer Tourenauswahl. So auch bei der letzten Tour der Saison. Dass der Zustieg durch das Tal weit ist wussten wir, aber das der Schnee erst so weit im Tal inneren zu finden ist dachten wir nicht. Wir Parkten am Schranken in Gerlos und machten uns erstmal mit den Turnschuhen auf Taleinwärts.
Auf dem Weg zur Lackenalm
Blick über den Schönach Bach
Erst oberhalb der Lackenalm hatten wir ersten Schneekontakt an den Lawinen über den Weg.
Erster Schneekontakt an den Lawinen oberhalb der Lackenalm
Ca. nach 6 Kilometern Anmarsch konnten wir die Schi verwenden, zwar zuerst noch unterbrochen durch Tragepassagen aber dann endlich durchgehende Schneedecke.
Endlich auf den Schi unterwegs Richtung Gletscher
An den Geröllfeldern vorbei zur Moräne und weiter über den Gletscher.
Links die Moräne vor den Schönachkees
Bei der Steilstufe im mittleren Teil des Schönachkees orientierten wir uns rechtsseitig Richtung Felswand um unterhalb der Spalten zu bleiben.
Gletscherspalte
Kurz vor dem Schönachschneid errichteten wir das Schidepot und stapften die letzten Meter bis zum höchsten Punkt. Durch das wechselnde Wetter hatten wir leider auch keinen Ausblick. Von hier hätte man einen guten Blick zum Kochlmooskopf und zur Reichenspitze. Die Abfahrt ging wieder über die Aufstiegsspur zurück nach unten. Absolut schlechte Bedingungen, oben Harsch unten Sulz.
Die letzten Meter sind zu stapfen
Schidepot und Blick zurück nach Gerlos
Auf der Schönachschneid
Alles in Allem eine Konditour der besonderen Art würde ich nicht unbedingt weiterempfehlen aber hatte schon einen gewissen Reiz. Dieses Tal wir uns so schnell nicht wiedersehen. Beim nächsten mal kommen wir vom Schlegeis in dieses Gebiet.
Ein letzter Blick zurück

Keine Kommentare:

Kommentar posten