24. Juli 2016

Biken: Stanser Joch Überquerung (Süd-Nord)

Anfahrt: 6135 Stans, Österreich
Ausgangspunkt: Jenbach (610m)
Ziel: Stanser Joch (2102m)


Route: Jenbach (610m) - Tratzberg - Heuberg - Staner Mitterleger - Staner Hochleger - Stanser Joch (2102m) - Weissenbachsattel (1695m) - Weissenbachalm (1607m) - Rodelhütte Jenbach - Jenbach


GPS:



Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 5h
-Aufstieg = 3h 30m
Höhe: 1600Hm
Entfernung: 30km

Bemerkungen: Karwendel

Begleiter: Heidi

Tourbeschreibung: Schon lange hatten wir diese Überquerung über den quase Hausberg geplant. Ausgehend von Jenbach Starteten wir per Bike Richtung Stans. Gleich auf halber Strecke kommt die Abzweigung zum Schloss Tratzberg. In einer Kurve kann man Abzweigen über ein Feld Richtung Heuberg. Von der Straße die nach St. Georgenberg führt zweigt man ab auf den Forstweg, beschildert mit Stanser Joch. Die steilen Aufschwünge sind teils grob und auch anhaltend. Über die langezognenen Serpentinen kommt zuerst zum Mitterleger und schließlich zum Hochleger auf ca. 1950.
Blick zum Staner Hochleger
Am Staner Hochleger
Die letzte Kurve vor der Schibepassage
Von hier muss die restliche Strecke zum Gipfelplateou geschoben werden. Entweder über den schmalen Weg oder direkt über den Grashang Richtung Lawinenverbauungen.
Rückblick über den Staner Hochleger i.H. Fiechterspitz Mittagsspitz und Hochnissl
Schiebepassage zum Gipfelplateou
Ein bisschen kann hier noch gefahren werden. Dann stellten wir aber das Bike vor den großen Platten Steinen ab und gingen zu Fuß zum Gipfelkreuz.
Wieder auf dem Bike Richtung Gipfel
Am Gipfelkreuz des Staner Jochs
Wie immer schön: der klassische Blick zum Achensee oder das Panorama über das Inntal.
Der Klassische Blick zum Achensee
Panorama nach Norden
Am Gipfel
Panorama nach Süden
Für den weiteren Weg geht es jetzt zum Sattel Zwischen Stanser Joch und Seierjoch. Dort ist die Abzweiung auf den Steig zum Weissenbachsattel.
Blick über das Staner Joch
Abzweigung ins Weissenbachtal
Hier muss wieder geschoben werden, ist man aber ja schon gewohnt bis dorthin. Sobald man wieder am Sattel ist geht es schneller voran. Entweder noch einen abstecher zur Weissenbach Alm oder direkt weiter zur Lärchenwiese.
Abstieg zum Weissenbachsattel
Panorama über Achensee und Bärenkopf
Von der Lärchenwiese kann man entweder auf den Asphalt wechseln und über die Kasbachstraße fahren oder als Option über die Jenbacher Rodelhütte. Zur Rodelhütte ist noch eine kurze Schiebepassage. Danach kann man zurück zum Ausgangspunkt rollen.
Auf dem Weg zur Jenbacher Rodelhütte
Eine interessante Runde mit einigen Spezial Abschnitten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten