10. November 2018

Berggehen: Hochnissl Überschreitung via Zwerchloch

Anfahrt: Vomperberg 55, 6134, Österreich
Ausgangspunkt: Karwendelrast (868m)
Ziel: Hochnissl (2546m)


Route: Karwendelrast (868m) - Vomperloch - Zwerchloch - Rotwandlspitze (2322m) - Steinkarlspitze (2460m) - Hochnissl (2546m) - Niedernissl - Jagdhütte Tawald - Vomperloch - Karwendelrast

GPS:



Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 7h 17m
-Aufstieg = 4h 50m (Hochnissl)
Höhe: 2061Hm
Entfernung: 21,9km

Bemerkungen: Karwendel , Starker Wind und leichte Schneeauflage

Begleiter: Gustl

Tourbeschreibung:  Die Überschreitung des Hochnisslkamms war schon lange geplant. Im Heurigen Herbst war endlich ein passender Tag gefunden.
Ausgangspunkt von der Karwendelrast am Vomperberg. Wir folgen dem Vomperloch bis ins Zwerchloch. Schon am Beginn der Tour bekommt man einiges an alpiner Landschaft zu Gesicht. Die Huderbankspitze und Mitterkarlspitze türmen sich vor einem auf.
Huderbankspitze
Abzweigung vom Vomperloch ins Zwerchloch
Im Zwerchloch
Blick zur Mitterkarspitze
Vorbei an der Jagdhütte weiter entlang des Zwerchbachs. Die Katzenleiter wird linksseitig liegengelassen.
Jagdhütte im Zwerchloch
Der Zwerchbach
Der Schotterweg schlängelt sich langsam über das Kar nach oben.
Über das Kar bergauf
Der Weg ist sehr schön angelegt und geht teils steil über Stufen empor. Vielleicht schon teilweise im I. Grad es sind teilweise Versicherungen angebracht. Er fädelt unterhalb der Mitterkarspitze ins Lamskar ein.
Hinten der Übergang ins Lamskar
Parorama
Gams im Alleingang
Klettertour Jakobswegl
Auf Höhe des Brudertunnels zweigt der Weg nach Südosten Richtung Rotwandlspitze. Derzeit ist der Weg offiziell gesperrt da eine Abbruch Gefahr besteht. Deshalb findet man auch keinen Wegweiser mehr an der Abzweigung.
Panorama über die Mitterkarspitze
Ab dem ersten Marterl ist der Weg aber auch wieder markiert. Der Weg ist zuerst etwas unterhalb dann direkt am Grat.
Der Weg zum Grat
Am Grat angekommen
Blick über Schafjöchl zum Rauhen Knöll
Das Sonnjoch
Panorama: Huberbank Kaiserkopf Hochglück Mitterkarlspitze und Lamsenspitze
Auf den ersten Gipfel kommt man direkt und unschwierig.
Die Rotwandlspitze
Der Gratverlauf
Tiefblick zur Lamsenjoch Hütte
Von der Rotwandlspitze steigt man über eine versicherte Geröllrinne in eine Scharte ab. Dann wieder dem Grat folgend.
Abstieg von der Rotwandlspitze
Seitlich des Grats
Auf die Steinkarlspize geht es anschließend etwas felsiger. Der Abstieg dort ist etwas brüchiger aber ebenfalls gut versichert.
Vor der Steinkarlspitze
An der Steinkarlspitze
Letzter Felsübergang
Kurz vor dem Hochnissl
Rückblick zur Steinkarlspitze
Der Gipfelanstieg zum Hochnissl
Der Hochnissl ist ein sehr guter Aussichtsberg und bietet in alle Richtungen einen schönen Blick.
Panorama vom Gipfel ins Inntal
Gipfelfoto
Schöner Ausblick vom Gipfel
Rauher Knöll und Sonnjoch
Das Gipfelkreuz
Tafel am Kreuz
Der Abstieg zum Niedernissel ist der eigentliche Normalweg zum Gipfel. Zu Beginn über schottrige Stufen und anschließend querend über einen Schotterriesen. Der Niedernissel ist ein unscheinbarer grasiger Kopf.
Abstieg zum Niedernissl
Querung über Schotter zum Niedernissl
Panorama über Nidernissl ins Inntal
Der unter Teil geht über Serpentinen und schließlich direkt entlang eines großen Kars. Man ist froh wenn dieses überwunden ist und man wieder einem schönen Weg folgen kann. Bevor man wieder is Vomperloch gelangt erreicht man die Jagthütte  Tawald.
Abstieg vom Niedernissl
An der Tawald Jagdhütte
Grundsätzlich eine sehr solide Tour mit super landschaftlichen Eindrücken. Vermutlich wird sie aber nicht häufig wiederholt werden. Der Weg zieht sich dann doch relativ lang, besonders im Abstieg. Für die nächste Besteigung wäre der südseitige Anstieg über die Sonnschartlspitze geplant!

Keine Kommentare:

Kommentar posten