17. November 2018

Berggehen: Hamberg - Standkopf- Tapenkopf (Bros. Tour)

Anfahrt: Gattererberg, 6276 Stummerberg, Österreich
Ausgangspunkt: Gattererberg (1097m)

Ziel 1: Hamberg (2100m)
Ziel 2: Standkopf(2235m)
Ziel 3: Tapenkopf (2206m)


Route: Gattererberg (1097m) - Bärenbad - Hamberg (2100m) - Standkopf (2235m) - Tapenkopf (2206m) - Hochstadlalm - Ausgangspunkt

GPS:



Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 5h 43m
-Aufstieg = 2h 52m (Standkopf)
Höhe: 1250Hm
Entfernung: 14,50km

Bemerkungen: Kitzbühler Alpen , Bros. Tour

Begleiter: Andi

Tourbeschreibung: Der Herbst bietet die besten Vorraussetzungen für Wanderungen, perfekte Fernsicht noch kein Schnee und angenehme Temperaturen. Ausgezeichnete Bedingungen um meinen Bruder für eine Tour in den Kitzbühler Alpen zu motivieren.
Ausgehend vom Wanderparkplatz am Gatterer Berg folgen wir dem Breiten Forstweg leicht steigend nach Norden. Auf einer geschlägerten Lichtung dreht der Weg nach Osten in den Wald. Ab hier steil über Serpentinen nach oben. Unterwegs trifft man auf eine kleine Jagd Hütte.
An der Bärenbad Hütte
Tiefblick ins Zillertal
Sobald der Weg wieder flacher wird kommt man zu einem großen Blockfeld, dieses befindet sich bereits kurz unterhalb vom Hamberg.
Ein Blockfeld kurz vor dem Gipfel
Der Hamberg
Der Gipfel besitzt eine sehr Hoher Kreuz und bietetet sich als Aussichtspunkt an. Man hat einen schönen Blick ins Zillertal und auf unsere weiteren Ziele Richtung Alpbach.
Das Gipfelkreuz am Hamberg
Hinten der Weg zum Standkopf
Approved
Rückblick zum Gipfelaufbau des Hamberg
Vom Gipfel weiter über einen breiten Grat in eine Senke. Kurzer Gegenanstieg und anschließend hügelig über den grasigen Grat Richtung Sagtaler.
Über den Grat Weg zum Standkopf
Panorama über die Sagtaler
Wenige Schritte bis zum Standkopf
Die Sagtalerspitze oder auch Standkopf ist bald erreicht. Schöne Blick auf die eigen wirkende Graslandschaft.
Gipfelfoto
Panorama nach Nordwesten
Das Gipfelbuch
Unten der weitere Weg zum Tapenkopf
Im Tiefpunkt zwischen Stand- und Tapenkopf trafen wir auf ein Vorkommen wildwachsender Weißbiere der wir uns kurzerhand annehmen mussten:
Franziskaner Werbung
Die Erfrischung ist in Griffweite
Der Aufsteig zum Tapenkopf ist auf einer kurzen Stelle etwas ausgesetzter aber sogar mit einem Stahlseil versichert.
Gleich am Tapenkopf
Rückblick über die Sagtalerspitzen
Gipfelfoto #2
Rückblick über die Tour
Vom Gipfel steigen wir direkt über Trittspuren nach Süden ab. Etwas weiter ist der Weg markiert und führt weiter in den Großen Kessel unterhalb der Sagtaler Spitzen.
Abstieg vom Tapenkopf
Weg los in den Kessel
Ein Blick zurück
In einem großen Bogen folgen wir den kleinen Bächen in Richtung der Hochstadl Alm. Kurz vorher zweigen wir auf den Weg nach Osten. Hier ein kurzer Gegenanstieg auf den Sattel zurück zum Gattererberg.
Hochstadl Alm
Schattenspiel
Der weiter Abstieg folgt den Steigen bis wir wenig unterhalb des Ausgangspunktes bei einem Bauernhof wieder auf die Hauptstraße queren.
Gizmo hat aufs Auto aufgepasst
Eine sehr spaßige Runde mit Abwechslungsreichem Gelände.

Keine Kommentare:

Kommentar posten