7. November 2015

Berggehen: Hochiss über Stuhlbockkopf

Anfahrt: 6215 Achenkirch, Österreich
Ausgangspunkt: Schwarzenau Achensee (800m)

Ziel 1: Hochiss (2299m)
Ziel 2: Kirchenspitz (1770m)




Route: Schwarzenau (800m) - Kotalm Mitterleger - Kotalm Hochleger - Stuhlbockkopf (2169m) - Hochiss (2299m) - Mauritzalm (1850m) - Salana - Hubersteig - Kirchenspitz (1770m) - Astenau (1483m) - Eben (970m) 


GPS:

Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 6h
-Aufstieg = 2h 10m (Hochiss) , 1h 50m (Kichenspitz)
Höhe: 1940Hm
Entfernung: 16km

Bemerkungen: Rofan

Begleiter: Gustl

Tourbeschreibung: Dadurch, dass heuer der große Schneefall doch noch etwas auf sich warten lässt standen noch einige Wanderungen anstatt Schitouren auf dem Programm. Als Planung für die Tour wollten wir das Rofan von der Westseite durchqueren um uns Nachmittags auf der Astenau zum Abkasen zu treffen. Als Augangspunkt diente die Bushaltestelle an der Schwarzenau auf der Ostseite des Achensees. Von hier startet direkt durch steiles Gelände ein kleiner Steig Richtung Kotalm. Durch die besagte Steilheit gewinnt man schnell an Höhe und erreicht auch bald die erste Lichtung auf 1200m etwas abseits des Kotalm Niederlegers.
Kotalm Niederleger
Weiter geht es über den Forstweg hinauf zum Mitterleger. Im Hindergrund der Alm sieht man schon die schroffen Nordwände des Klobenjochs.
Vor dem Kotlam Mitterleger i.H. das Klobenjoch
Am Kotalm Mitterleger
Kleine Hütte am Kotalm Mitterleger
Der weitere Weg führt durch grasiges Gelände zwischen Kotalmjoch und Klobenjoch Richtung Hochleger. Der Hochleger ist nur noch eine alte verfallene Ruine. Von hier könnte man sich nördlich durch die Latschengassen richten um direkt auf das Kotalmjoch zu gelangen. Oder wie wir rechtsseitig der Latschen in direkter Linie zum Stuhlbockkopf.
Panorama über Steinernes Tor und Klobenjoch
Gämse
Blick zurück über das Steinerne Tor und Klobenjoch
Das Kotalmjoch ist prinzipiell nur ein grasiger Rücken und nicht sonderlich spektakulär. Daher stiegen wir direkt über das schrofige Gelände zum Stuhlbockkopf auf.
Blick zum Kotalmjoch
Blick vom Stuhlbockkopf auf die Nordseite des Rofan
Nachdem man den Ausblick genossen hat, zweigt man über den Grasrücken ab hin zum Weg der vom Steinernen Tor heraufführt. Es geht weiter unterhalb des Streichkopfs über die seilversicherten Stufen zum Hochiss. Am höchsten Gipfel des Rofans hat man einen schönen Blick über das gesamte Gebirge.
Blick auf die Dalfazer Wände vom Hochiss
Besonders die Dalfazer Wände und weitläufige Gebiet im Osten. Auch sieht man schon unscheinbar im Hintergrund unser nächstes Ziel, das Ebner Joch bzw. Kirchenspitz unterhalb.
Blick zum Gschöllkopf i.H. das Ebner Joch
Gipfelkreuz am Hochiss
Der Abstieg vom Hochiss ging über den Normalweg Richtung Bergstation vorbei am Gschöllkopf. Ab der Mauritzalm zweigen wir ab auf die alte Schipiste "Salana" um auf den Hubersteig zu kommen.
Blick zurück zum Hochiss
Der Gipfelaufbau des Hochiss
Die zahme Seite des Gschöllkopfs
Panormama vom Rotspitz bis zum Hochiss
Über den Hubersteig kommen wir vom Rofan auf das vorgelagerte Ebner Joch. Hier sparen wir uns aber die letzten Höhenmeter und gehen direkt zum Kirchenspitz. Vom Gipfel stiegen wir dann weiter ab zur Astenau und später dann nach Eben. Eine ausgibige Tour bei schönem Wetter und super Landschaftlichen Eindrücken
Der Bärenkopf und Achensee vom Hubersteig
Ein Blick zurück zum Hochiss
Der Achensee
Gipfelkreuz am Kichenspitz

Keine Kommentare:

Kommentar posten