19. März 2016

Schihochtour: Östliche Seespitze

Anfahrt: Seduk, 6167 Neustift im Stubaital, Österreich
Ausgangspunkt: Seduk (1449m)
Ziel: Östliche Seespitze (3416m)

20160319_Schitour_Östliche_Seespitze

Route: Seduk (1449m) - Stöcklenalm - Oberisshütte (1742m) - Franz Senn Hütte (2147m) - Alpeiner Kräulferner - Östliche Seespitze (3416m) - Abfahrt wie Aufstieg


GPS:



Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 8h
-Aufstieg = 5h 30m
Höhe: 1940Hm
Entfernung: 27,7km

Bemerkungen: Stubaier Alpen

Begleiter: Bani

Tourbeschreibung: Eine Rundum perfekte Tour im Stubaital. Der Ausgangspunkt befindet sich in Seduk oberhalb von Milders. Den weitesten Teil der Strecke macht man über den flachen Forstweg taleinwärts.
Auf dem Weg taleinwärts
Zuerst passiert man die Stöcklenalm, eine Ansammlung von vielen kleinen Hütten. Auf ca. 1700m kommt man schließlich zur Oberissalm. Von hier geht die Materialseilbahn zur Franz Senn Hütte. Im Frühjahr könnte man sogar bis hierhin mit dem Auto kommen.
Vor der Stöcklenalm
Panorama auf dem Weg
Hier geht es nun endlich etwas steiler über einen schmalen Weg und quert so in das höher gelegene Tal.
Der Weg von der Oberissalm zur Franz Senn Hütte
Über einige Hügel kommt man, der von weiten erkennbaren Hütte immer näher.
Im Hintergrund die Franz Senn Hütte
Die Franz Senn Hütte
Hütten Tafel
Panorama von der Hütte aus
Die Franz Senn ist eine sehr schöne Hütte, rundherum hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Landschaft.
Die Franz Senn Hütte von Oben
Nach der Hütte geht es wieder über einen flachen Weg entlang der markanten Sommerwand.
Weiter entlang der Sommerwand
Links die Sommerwand
Nach einer steileren Stufe kann man weit entfernt das Eis des Alpeiner Ferners erkennen. Hier bleibt man erstmal entlang der Moräne.
Die Östliche und Westliche Seespitze, Rechts der Alpeiner Ferner
Der Alpeiner Ferner
Nun verlässt man dieses Tal und steigt linksseitig Richtung Alpeiner Kräulferner auf.
Hier die Abzweigung in das Seitental
Auf ca. 3000m erreicht man ein weitläufiges Becken. Hier hat man den Gipfel die ganze Zeit über im Blick.
Die Östliche Seespitze
Der Aufstieg bis zur Gratschulter geht in etwa entlang der Schatten Linie am Foto.
Panorama über den Gletscher
Die Seespitze
Auf der Schulter angekommen Richtung Grat
Über ein paar Kehren umgeht man die blanken Eisflächen. Erst im obersten Teil muss man mit einer Querung rechnen. Wir kamen aber ohne Eisen weiter, es war immer eine genügende Schneeauflage vorhanden.
Sonne und Gletschereis
Abgeblasene Eis Stellen
Ab hier Schidepot, die letzten Meter geht es über einfache Felsstufen zum Gipfel.
Der Gipfelaufbau
Die letzten Meter vom Schidepot
Kurz vor dem Gipfel
Bildunterschrift hinzufügen
Der Gipfel bieten einen wunderbaren Ausblick. Ich denke über die Panoramen kann man einigermaßen einen guten Eindruck bekommen.
Panorama nach Osten
Blick nach Süden
Panorama nach Süden
Rundum Panorama
Panorama nach Norden
Das Gipfelkreuz
Panorama über den Hochmoosferner
Am Gipfelgrat
Die Abfahrt war ein wahrer Genuss. Nur im oberen Teil war der Schnee ein bisschen Wind gepresst. Ab der Schulter purer Pulver. Bis zur Franz Senn Hütte immer wieder super Hänge.
Vor der Abfahrt
Pulverspuren.
Pulverspuren..
Pulverspuren...
Pulverspuren....
Pulverspuren.....
Weiter unten wurde der Schnee zwar immer sulziger, machte aber über den Forstweg keine Probleme.
Ein letzter Blick zurück
Ein perfekter Tag! Wir kommen wieder...

Keine Kommentare:

Kommentar posten