5. März 2016

Schitour: Grosser Beil - Kleiner Beil

Anfahrt: 6311 Wildschönau, Österreich
Ausgangspunkt: Schönangeralm (1160m)

Ziel 1: Grosser Beil (2309m)
Ziel 2: Kleiner Beil (2197m)

20160305_Schitour_Großer_Kleiner_Beil

Route: Schönangeralm (1160m) - Wildschönauer Ache - Kastensteig - Gressensteinalm - Grosser Beil (2309m) - Abfahrt über Scharte - Kleiner Beil über Ostgrat - Abfahrt südseitig Richtung Kundlalm - Ausgangspunkt


GPS:

Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 5h 30m
-Aufstieg = 2h 36m (Grosser Beil) , 45m (Kleiner Beil)
Höhe: 1425Hm
Entfernung: 14km

Bemerkungen: Kitzbühler Alpen

Begleiter: Gustl

Tourbeschreibung: In der Wildschönau haben wir Heuer eine der schönsten Touren erwischt. Bis auf den starken Wind hat hier alles gepasst. Der Ausgangspunkt der Tour ist am Parkplatz der Schönangeralm. Zu Beginn folgt man der Loipe entlang des Bachs vorbei an der kleinen Holzkapelle. Man bleibt bis kurz vor der Kundlalm linksseitig des Bachs.
Gleich am Ausgangspunkt steht diese schöne Holzkapelle
Erst hier überquert man den Bach und nähert sich langsam dem Wald. Ab hier wird es auch langsam steiler.
Hier ist die Abzweigung zum Kastensteig
Sobald man den Wald erreicht, geht es über einen schmalen Steig hinauf.
In einem Bogen geht es Richtung Wald zum Kastensteig
Wenn genug Schnee liegt kommt hier normal mit Schi weiter. Wir mussten über die Stufen ein kurzes Stück zu Fuß.
Der Kastensteig
Im oberen Teil kurz bevor man den Steig verlässt wird es deutlich steiler. Aber nur etwa zwei drei Kehren, bei weichem Schnee kein Problem.
Offenes Gelände Richtung Alpbachtal
Nach dem Steig kommt man wieder in offenes Gelände und geht Richtung Alpbach Tal. Ab hier machte sich der Fönsturm in starken Böen bemerkbar.
Windfahnen durch den Fönsturm
Der Gipfel ist noch nicht im Blick
Der nächste Wegpunkt ist die Gressensteinalm. Kurz danach kann man das Sonnenjoch und den Gressenstein sehen. Der Grosser Beil ist erst hinter einer weitgezogenen Kuppe sichtbar.
Kurz vor dem Gipfel
Durch den Wind konnten wir uns am Gipfel nicht lange aufhalten. Wir hatten sogar Angst, dass es uns die Schi davon weht :-D .
Nahaufnahme Gipfelkreuz
Das Gipfelkreuz am Grosser Beil
Also fellten wir ab und fuhren hinunter über eine Steilrinne nach Osten, am Panorama linksseitig vor der Felsschulter.
Panorama nach Südwesten
Die Einfahrt ist anfangs sehr steil, die Rinne wird nach unten hin immer breiter.
Einfahrt in die Steilrinne
Abfahrt vom Großen Beil
Als nächstes stiegen wir wieder auf Richtung Seefeldalm. Etwas oberhalb der Alm kann man zu einem Grat aufsteigen und über diesen zum Kleiner Beil gelangen. Der Anstieg ist ostseitig.
Über den Grat zum Kleiner Beil
Am Ende des Grats kurz vor dem Gipfel
Am Gipfel am Kleiner Beil
Gipfelbuch am Kleiner Beil
Am Gipfel des Kleinen Beil
Panorama über Großer Beil und Seekopf i.H. Großer Galtenberg
Für die Abfahrt geht es dann südseitig über die weiten Hänge, vorbei an der Seefeldalm Richtung Kundlalm. Im unteren Teil muss man mit einem Jungwald rechnen der durchquert werden muss. Hier erreicht man wieder die Loipe die direkt zurück zum Ausgangspunkt führt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten