18. August 2016

Bike&Climb: Reinthalersee Klettersteig

Anfahrt: Reintalersee, 6233 Kramsach, Österreich
Ausgangspunkt: Jenbach (610m)
Ziel: Klettersteig Reinthalersee (1032m)


Route: Jenbach (610m) - Radfeld - Beitenbach - Berglsteinersee - Einstieg Klettersteig -Klettersteig - Bärengrube (1032m) - Abstieg zum Krummsee - Kramsach - Jenbach


GPS:



Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 6h
-Aufstieg = 4h (Klettersteig ca. 1h)
Höhe: 1030Hm
Entfernung: 49km (ca. 5km Klettersteig + Abstieg)

Bemerkungen: Bike/Climb ; Klettersteig B/C (Komplette Klettersteig Ausrüstung) Zustieg ca. 20min 165Hm. Klettermeter 250m Seillänge

Begleiter: Gustl , Heidi

Tourbeschreibung: Schon seit einiger Zeit, gibt es den Klettersteig oberhalb des Reinthalersees in Kramsach. Genau das richtige für einen Tag mit Halb/HalbWettervorhersage, dachten wir uns. Um das ganz als Tour zu verpacken, machten wir die Anfahrt per Bike über den Berglsteiner See. Zuerst über Radfeld nach Breitenbach und von Hinten auf den Berglsteiner See. Anschließend rollten wir hinunter zum Reinthalersee und stellten unser Bike an der Fischerstube ab. Besser wäre es allerdings gleich vom oberen Parkplatz am Reinthalersee nach Westen über den Forstweg zu gehen. Hier würde man direkt zum Zustieg gelangen und könnte dort das Bike abstellen. Der Zustiegsweg starten direkt von der Hauptstraße zwischen Fischerstube und oberen Parkplatz. Zuerst quert man den besagten Forstweg und geht weiter über einen Steig bergan. Kurz vor dem Einsteig kann man den Wasserfall besuchen der wirklich schön anzuschauen ist.
Wasserfall kurz vor dem Einstieg
Vor dem Einstieg ist ein Platz mit Tisch und Bankerl um sich bequem die Ausrüstung anzulegen. An einer Tafel kann man die sich die Topo des Steigs ansehen. In der Mitte gibt es eine Variante die als Sportklettersteig angegeben ist. Inklusive E Stellen. Meiner Meinung nach sind verkünstelt schwierige Stellen in einem Klettersteig nicht notwendig.
Topo des Klettersteigs
Gleich am Einsteig geht es steil über eine Wand auf ein Querband nach Links. 
Der  Einstieg
Anschließen geht es im Zickzack nach Rechts auf eine Plattenwand. Der Steig hat insgesamt wenig Tritte deshalb muss auch öfters auf Reibung angetretten werden. Nur bei wirklich sinnvollen Stellen wurde mit Klammern nachgeholfen.
Plattenrampe
Nach der Rampe kommt man wieder auf ein breites Band zwischen Gras.
Blick auf den Reinthalersee vom breiten Band
Nach einigen stufen erreicht man die Raststelle mit einem Bankerl und dem Steigbuch.
Raststelle mit Steigbuch
Die Stelle nach dem Bankerl ist leicht überhängend und eine der schwersten im Steig. Ständig hat man einen schönen Blick über die Seenlandschaft im Tal.
Panorama auf den Reinthalersee
Der nächste Abschnitt ist abwechselnd steil und gestuftes Gehgelände.
Im Gestuften
Im obersten Teil des Steig kommt man auf eine Steile Platte die bei nässe recht rutschig ist. Von der Platte wechselt man auf die Linke Seite und erreicht den Ausstieg gleich oberhalb der Kante.
Über die nassen Platten
Blick vom Ausstieg hinunter zum See.
Der Ausstieg
"Steig Kreuz"
Insgesamt ein schön angelegter Steig der nicht ganz einfach ist aber auch keine großen Anforderungen stellt wenn man etwas Erfahrung mitbringt. 

Noch als Anekdote: Vor dem Einstieg überholte uns ein Trupp Bergretter, um zwei deutsche Urlauber aus dem Steig zu bergen. Die beiden waren gleich zu Beginn des Steigs mit der Steilheit überfordert und setzten, am Querband einen Notruf ab. Anscheinend waren das Pärchen nicht besonders Erfahren und bekam Panik. Wir machten es uns derweil am Bankerl gemütlich.

Keine Kommentare:

Kommentar posten