22. Oktober 2016

Berggehen: Wallberg - Setzberg - Risserkogel

Anfahrt: Rottach, 83700 Rottach-Egern, Deutschland
Ausgangspunkt: Enterrottach Mautstelle (804m)

Ziel 1: Wallberg (1722m)
Ziel 2: Setzberg (1706m)
Ziel 3: Risserkogel (1826m)


Route: Enterrottach Mautstelle (804m) - Mittertaler Graben - Mittertaler Alm - Wallbergbahn Bergstation - Wallberg (1722m) - Wallbergbahn Bergstation - Wallberghaus - Setzberg (1706m) - Grubereck - Risserkogel (1826m) - Blankensteinsattel - Röthenstein Alm - Sibli Winterstubn - Hufnaglstube - Ausgangspunkt


GPS:



Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 6h 13min
Höhe: 1547Hm
Entfernung: 20,51km

Bemerkungen: Mangfall

Begleiter: Gustl

Tourbeschreibung: Besonders im Herbst bietet sich Touren in Bayern an. Das Mangfall Gebirge erreicht ca. 1800m und bleibt so meist schneefrei wenn bei uns bereits der erste Schnee gefallen ist. So unsere Motivations, also planten wir eine Runde nahe des Tegernsees. Der Ausgangspunkt liegt etwas nordöstlich des Wallbergs an der Mautstelle von Enterrotach. Hier gibt es einen großen gebührenfreien Parkplatz. Wir folgen der Straße nach dem Schranken an der Mautstelle etwa einen Kilometer bis wir rechts abbiegen über eine Brücke. Anfangs haben wir den Steig nicht gleich gefunden, er ist nur leicht ausgeprägt. Erst weiter oben wird der Weg besser und führt zwischen zwei Bachbetten einen Graben bergan.
Auf dem Steig Richtung Bergstation der Wallbergbahn
Trotz anfänglicher Schwierigkeiten fanden wir den Weg auf die Mittertaler Alm ganz gut.
Durch den Mittertaler Graben
Weiter geht es über die Gfäll Alm zur Bergstation der Wallbergbahn.
Der Blick auf den Tegernsee von der Ballbergbahn
Von der Bergstaion ist der Wallberg relativ schnell erreicht. Leider war sehr viel Nebel und der Ausblick war nicht besonders gut.
Der Gipfelaufbau des Wallbergs
Das Gipfelkreuz am Wallberg
Nur zwischenzeitlich zog es immer wieder auf und zu. Weiter ging es zurück zur Bergstation und zum Wallberghaus.
Blick auf den Tegernsee
Als nächstes über den hügeligen Setzberg weiter Richtung Grubereck.
Der Gipfel des Setzbergs
Das Gipfelkreuz am Setzberg
Vom Grubereck sieht man sehr schön den markanten Blankenstein und den Risserkogel.
Blankenstein und Risserkogel
Blankenstein und Risserkogel im Nebel
Über den lang gezogenen Grat geht der Steig auf den Risserkogel.
Blankenstein und Grat zum Risserkogel
Der Blankenstein
Vom Gipfel hat man Rundum einen schönen Ausblick sofern es der Nebel zulässt.
Das Gipfelkreuz am Risserkogel
Blick auf den Blankenstein
Für den Abstieg ging es über den Blankensteinsattel und weiter Richtung Röthenstein Alm. Ab der Hufnaglstube befindet man sich wieder auf der Straße die zur Mautstelle führt. Eine sehr schöne Wanderung durch das hügelige Gelände der Bayrischen Voralpen. Der Blankenstein wäre klettertechnisch sehr interressant, insgesamt finden sich rundherum Routen vom II. bis X. Grad.

Keine Kommentare:

Kommentar posten