30. März 2017

Schihochtour: Kuhscheibe Überschreitung

Anfahrt: Gries 18, 6444 Gries, Österreich
Ausgangspunkt: Gries bei Längenfeld (1590m)
Ziel: Kuhscheibe (3188m)


Route: Parkplatz Gries (1590m) - Sulztalalm - Obere Sulztalalm - Amberger Hütte - In der Sulze - Roßkarferner - Kuhscheibe (3188m) - Abfahrt über Rinne- Kuhscheibenferner - über die Moräne - In der Sulze - Amberger Hütte - Zurück zum Ausgangspunkt
GPS:



Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 6h
-Aufstieg = 3h 50m
Höhe: 1594Hm
Entfernung: 26km

Bemerkungen: Stubaier Alpen , Lohnende Runde über die Kuhscheibe

Begleiter: Bani

Tourbeschreibung: Die Kuhscheibe befindet sich im westlichsten Teil der Stubaier Alpen im Gebiet der Amberger Hütte. Die Tour lässt sich wunderbar als Runde angehen mit einer sehr lohnenden Abfahrt durch eine Rinne. Der Ausgangspunkt befindet sich am Parkplatz in Gries bei Längenfeld. Anfangs mussten die Schi ein Stück entlang des Forstwegs getragen werden.
Tragepassage
Nach ca. zwei Kilometer war dann eine ausreichende Schneeauflage für die Schi.
Endlich Schnee in Sicht
Auf den Schi unterwegs Richtung Sulztalalm
Abzweigung über die Brücke kurz vor der Sulztalalm
Weiter taleinwärts quert man den Bach und erreicht die Sulztalalm. Leider mussten die Schi immer wieder abgezogen werden weil apere Stellen auftauchten.
Die Sulztalalm

Ab dem Hochleger der Alm waren dann ausreichende Schnee Bedingungen erreicht.
Die Obere Sulztalalm
Die Amberger Hütte
Vorbei an der Amberger Hütte geht es in den weitläufigen Kessel "In der Sulze". Von hier zweigt man rechts weg um ein Hochtal zu erreichen.
"In der Sulze"
Oben kann man dem Tal einfach folgen bis man am hintersten Teil ankommt. 
Aufstieg durch das Hochplateou
Bildunterschrift hinzufügen
Schon von weitem sieht man den Übergang auf den Roßkarferner.
Immer wieder dreht die Perspektive
Kurz vor dem Übergang auf den Gletscher
Der Übergang auf den Gletscher befindet sich ziemlich genau auf 3000m.
Querung zum Roßkarferner
Die letzten Hohenmeter geht es über den flachen Spaltenfreien Gletscher, bis man den Gipfelgrat erreicht.
der Gipfelaufbau der Kuhscheibe
Über den Grat geht es unschwierig über stufiges Gelände bis zum Gipfelkreuz.
Der Gipfelgrat
Am Gipfel sieht man die Umliegenden Gipfel wie zB die Wilde Leck den Schrankogel und die Rudelhofspitze. Ebenfalls ergeben sich wunderbare Panoramen ins Ötztal.
Blick zur Wilden Leck
Panorama nach Südosten
Panorama nach Westen
Am Gipfelkreuz
Rückblick zum Roßkarferner
Um die Tour als Runde anzugehen muss man vom Gipfel in eine Scharte abklettern. Von dort über die Rinne zum Kuhscheibenferner.
Blick zur Abfahrtsrinne
Abklettern zur Rinne
Einfahrt
Start in die Rinne
Abfahrt durch die Rinne
Unterer Teil
Im unteren Teil der Rinne
Rückblick durch die Rinne
i.H. die Kuhscheibe
In der Abfahrt zum Kuhscheibenferner
Hinten der Schrankogel
Im unteren Teil der Abfahrt quert man mit Schuss eine Möräne und folgt dem Bachbett durch ein Zwickel zurück zum Talbett "In der Sulze".
Die Spuren und der Schrankogel
Von dort sollte man genügend Schwung mitnehmen um zurück zur Amberger Hütte zu gelangen.
Blick über die Sulze zur Amberger Hütte
Tafel an der Amberger Hütte
Von der Hütte folgt man dem Weg bis zum Ausgangspunkt...
Rückblick zur oberen Sulztalalm
Schneearme Abfahrt
Immer wieder kurze Tragepassagen
Kurz vor der Sulztalalm
Rückblick ins Tal
Die letzten Meter bis zum Ausgangspunkt
Eine schöne Tour bei besten Bedingungen, einziges Manko die Tragepassen besonders beim Weg zurück zum Parkplatz.

Keine Kommentare:

Kommentar posten