24. September 2017

Berggehen: Zunterkopf - Schreckensspitze Überschreitung

Anfahrt: 6215 Achenkirch, Österreich
Ausgangspunkt: Christlum Parklpatz (940m)
Ziel: Schreckensspitze (2023m)


Route: Christlum Parkplatz (940m) - Unterautal - Hochstegenalm - Gröbenalm - Zunterspitze (1923m) - Moosenspitze (1986m) - Schreckensspitze (2023m) - Schiffeneialm - Christlum Bergstation - Christlum Alm - Abstieg über Südabfahrt

GPS:


Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 5h 30m
-Aufstieg = 2h 50m
Höhe: 1270Hm
Entfernung: 15,85km

Bemerkungen: Vorkarwendel , Klettern I Abstieg weglos

Begleiter: Gustl , Martin

Tourbeschreibung: Nach dem ersten Schnee und nicht idealem Wetter bietet sich so oft das Vorkarwendel an. Mit seinen langgezogenen Grat Rücken und nicht zu steilen Anstiegen. Letztes in etwa zur selben Zeit sahen wir uns den südlichen Teil des Grats an, Hohe Gans - Schreckensspitze. Diesmal war der Rest an der Reihe.
Wir parken unser Auto nahe des Christlum Parkplatzes direkt vor dem Eingang zum Unterautal. Erstmals folgen wir der Forststraße etwa sechs Kilometer taleinwärts bis wir die Gröbner Alm erreichen.
Der Forstweg ins Unterautal
Herbstliche Bachquerung
Die Zunterspitze von Norden
Der Weg zur Gröbner Alm
Blick zur Hochplatte
Schon auf dem Weg dorthin sieht man die Zunterspitze markant aus der Nebelwand ragen.
Rückblick zur Gröbner Alm
Nach der Alm erreicht man den Gröbner Hals, die Einsattelung Zwischen Zunterspitze und Rether Kopf. Ab hier folgt man dem Gratverlauf in direkter Richtung zum Gipfel.
Am Gröbner Hals
Panorama über Rether Joch und Rether Kopf
Über den Grat zur Zunterspitze
Tiefblick zur Gröbner Alm
Der Forstweg und Gröbner Alm
Der Weg wird allmählich steiler und führt über gestuftes Gelände. Der Weg ist abwechslungsreich und ändert öfter die Steigung.
Steiler Aufschwung
Die Felsen werden unterhalb umgangen
Kletterei im I. Grad über Felsstufen
Nach dem Aufschwung zieht der Nebel herein
Wieder am Grat
Der Weg steilt erneut auf
Tiefblick
Kurz vor dem Gipfel
Blick in die Nordflanke
Tiefblick vom Grat zurück auf die Alm
Die letzten Meter zum Gipfel
Leider hatten wir vom Gipfel keinen  Ausblick, den uns der Nebel verwärte. Also machten wir uns auf den weiteren Weg am Grat.
Gipfelfoto
Der weitere Weg zur Moosenspitze
Gruppenfoto auf der Zunterspitze
Die Gröbner Alm vom Gipfel
Weiter über den Grat
Die erste Erhebung ist die Mossenspitze.
Kurz vor der Moosenspitze
Rückblick, die Nebelkante
Die Moosenspitze
Rückblick bis zur Zunterspitze
Hinein in den Nebel
Immer wieder zieht es auf und zu
Die Schreckensspitze ist in Sicht
Gams Rudel
Der höchste Punkt der Tour ist die Schreckensspitze, unser Ziel.
Über den Grat zur Schreckensspitze
Gämse am Grat
Rückblick über den gesamten Grat
Auf der Schreckensspitze
Für den Absteig ging es zu einer Einsattelung hinter der Schreckensspitze und in etwa direkter Linie hinunter Richtung Bergalm.
Der weglose Abstieg, recht steil
Links vorbei am Hügel, hinunter in den Kessel direkt zur Schiffeneialm.
Blick zum Schigebiet Christlum
Steinböcke
Ab der Schiffeneialm über den bewachsenen Rücken Richtung Christlumkopf bzw. Bergstation des Sessellifts.
Wir queren den Kessel zur unteren Alm
Tiefblick zum Achensee
Der letzte steile Aufschwung zur Bergstation
Rückblick über die Tour
Von der Bergstation stiegen wir geradewegs über die Schipiste zur Christlum Alm ab. Dort weiter über die Südabfahrt direkt zum Parkplatz und Ausgangspunkt.
Abstieg über die Schipiste
Eine sehr schöne Herbsttour, leider fehlter der Ausblick auf den Gipfeln. Erst nach der Tour klärte die Sicht allmählich auf.

Keine Kommentare:

Kommentar posten