29. September 2014

Klettersteig: Dachsteinwarte (über Johann Klettersteig)

Anfahrt: 8972 Ramsau am Dachstein, Österreich
Ausgangspunkt: Talstation Dachstein Südwandbahn (1135m)
Einstieg: Einstiegsüberhang  (2200m)
Ziel: Dachsteinwarte (2741m)

20140929_Klettersteig_Dachsteinwarte_(Johann_Klettersteig)

Route:
Talstation Dachstein Südwandbahn (1135m) - Südwand Hütte (1910m) - Einstieg Johann Klettersteig (2200m) - Dachsteinwarte (2741m) - Seethalerhütte - Bergstation Dachstein Südwandbahn (2700m)


GPS:


Zeit: 
-Gesamt = 6h
-Aufstieg = 5h
Höhe: 1150Hm
Entfernung: 6,5km

Bemerkungen: Dachsteingebirge , Klettersteig D/E

Begleiter: Gustl , Heidi

Tourbeschreibung: Der Johann Klettersteig ist eine anspruchsvolle aber sehr lohnende Tour im Dachsteingebirge. Ausgangspunkt ist die Talstation der Dachstein Südwandbahn. Zuerst folgt man dem Weg entlang der Seilbahn, anschließend ostwärts bis zur Südwandhütte auf 1910m. In etwa braucht man bis zur Hütte 25min. Von hier bekommt man bereits ein paar sehr schöne Eindrücke von der Dachstein Südwand. Man hätte die Möglichkeit über den Anna Klettersteig (C/D) zum Einstieg des Johanns zu gelangen. Wir folgten aber weiter dem Normalweg aus zeitlichen Gründen. Bis zum Einstieg hat man bereits Klettereien im 1. Grad bzw. vereinzelte Drahtseilsicherungen.
Der Einstieg befindet sich auf 2200m. Hier befindet sich die Schlüsselstelle des Klettersteigs. Der Einstiegsüberhang ist mit E gekennzeichnet und erfordert Kraft um sich über die Kante nach oben zu ziehen. Ist diese Stelle gemeistert kommt nicht erneut eine solche Stelle im gesamten Steig. Größenteils ist der Aufstieg mittels Trittstiften gesichert. Zu Beginn folgt man einer hohen Plattenwand (meist C), die man bereits vor dem Einstieg überblicken kann. Anschließend geht es angenehmer durch B/C Gelände bis zum ersten Rastplatz, dem Pfannl. Weiter über eine weitere Plattenwand, hinauf zum Adlerhorst (C/D). Nach diesem Senkrechten Anstieg kommt man erneut zu einem Rastplatz inklusive Wandbuch, dem Südwandblick. Als nächste markante Stelle ist der Götter Thron zu nennen. Ein ausgesetzter Felsen bei dem man über den Abgrund steigt. Nachfolgend wird das Gelände eher stufenartig. Der Ausstieg inklusive Gipfelkreuz befindet sich an der Dachstein Warte, direkt neben der Seethalerhütte. Hier erstrecken sich die Blicke über den Hallstätter Gletscher nach Oberösterreich, in die grüne Steiermark und bis nach Salzburg. Man hätte hier noch die Möglichkeit weiter über den Schulterklettersteig auf den hohen Dachstein aufzusteigen. Insgesamt sind also drei Klettersteige in folge bis auf den höchsten Gipfel des Dachsteins möglich. Leider waren wir hier etwas zu spät dran und beließen es beim Johann.
Statt dem Abstieg nützten wir die Freifahrt (ansonsten 21€), die in der schladminger Sommercard enthalten ist. Die Karte war bei unserer Unterkunft inkludiert und bietet einige Angebote in der Region. Der Weg bis zur Bergstation folgt einer breiten Loipe über den Gletscher. Hier sollte man sich nicht vom markierten Weg entfernen, da stehts mit Spalten zu rechnen ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten