28. März 2015

Schitour: Tofana di Mezzo Südwest Scharte

Anfahrt: 32043 Cortina BL, Italien
Ausgangspunkt: Parkplatz Rifugio Dibona (1707m)
Ziel: Tofana di Mezzo Südwest Scharte (2950m)

20150328_Schitour_Tofana_di_Mezzo


Route: Parkplatz Rifugio Dibona (1707m) - Rifugio Dibona (2050m) - Rifugio Camillo Giussani - Tofana di Rozzes Abbruch (2620m) - Abfahrt - Tofana di Mezzo Südost Scharte (2950m) - Rifugio Dibona (2050m) - Parkplatz Rifugio Dibona (1707m)


GPS:

Zeit:

-Gesamt = 5h
-Aufstieg = 3,5h
Höhe: 1330Hm
Entfernung: 13,5km

Bemerkungen: Dolomiten

Begleiter: Bany , Gustl

Tourbeschreibung: Am zweiten Tag in den Dolomiten führte es uns auf die Ostseite der Fanes Gruppe. Ursprünglich war unser Ziel die Tofana di Rozes, leider mussten wir dies aufgrund von schlechten Verhältnissen verwerfen. Aber es war schnell eine gute Alternatve gefunden.
Ausgangspunkt war der Parkplatz an der Bundesstraße unterhalb der Hütte Dibona. Gleich von Beginn geht es über einen Forst weg durch den Wald Richtung Dibona. Auf dem Weg hat man bereits wunderbare Blicke auf die Südwände der Tofana.
Links Tofana di Rozes Rechts Tofana de Pomedes
Refugio Dibona
Ab der Hütte geht es über einen schmäleren Weg hinauf zur Matrialseilbahn der Hütte Camillo Giussani.

Aufstieg im Gelände
Linksseitig die Schneise der Matrialseilbahn
Weiter hält man sich überwiegend parallel zur Seilbahn. Erst im oberen Teil geht es über enge Serpentinen voran. Der Weg ist hier durch Holzplanken befestigt.
Link oben die befestigten Serpentinen
Oben auf dem Plateau sieht man die Ruinen der Militärlager und die zurückgelagerte Hütte Camillo Giussani.
Militärlager unterhalb der Tofana di Rozes
Hier sahen wir die eingeblasenen Hänge auf der Ostseite der Tofana di Rozes. Wir entschieden uns dass die Situation zu unsicher sei. Also wählten wir alternativ die Tofana di Mezzo auf der gegenüberliegenden Seite.
Tofana di Rozes von Osten
Als erstes fuhren wir ab zurück auf das Plateau und querten Richtung Osten.
Unterhalb der Tofana di Mezzo
Vor hier stiegen wir weiter in die Scharte auf der Südwestseite auf.
Südwest Scharte Tofana di Mezzo
Blick zurück zur Tofana di Rozes
Das Ziel war die höchste Punkt der Scharte auf 3950m weiter würde es hier nur mehr über einen Klettersteig auf der Nordseite gehen. Nach ein Paar Blicken auf die umliegende Landschaft machten wir uns wieder auf die Abfahrt durch die Scharte.
Blick von der Scharte nach Nordost
Auf der Scharte
Die Abfahrt ist steil, war schneetechnisch aber sehr gut befahrbar.
Blick nach Süden durch die Scharte
Südwest Scharte Tofana di Mezzo
Erst im unteren Teil war der Schnee sulzig und schwer. Für die Weitere Abfahrt hielten wir uns überwiegend an der Aufstiegsspur.

Keine Kommentare:

Kommentar posten