1. Februar 2020

Schitour: Schneegrubenspitze - Kröndlhorn Überschreitung

Anfahrt: Kurzer Grund 24, 6361 Kelchsau, Österreich
Ausgangspunkt: Gasthof Wegscheid (1136m)
Ziel 1: Schneegrubenspitze (2237m)
Ziel 2: Kröndlhorn (2444m)


Route: Gasthof Wegscheid (1136m) - Forstweg - Trattenbachalm - Schneegrubenschartl - Kamm - Schneegrubenspitze (2237m) - Abfahrt in Kar - Reinkarsee - Steilstufe - Kröndlberg - Grat - Kröndlhorn (2444m) - Abfahrt - Steitfeldenalm - Kuhwildalm - Gegenanstieg am Ziehweg (vermeidbar) - Ausgangspunkt

GPS:



Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 4h 35m
-Aufstieg = 1h 50m (Schneegrubenspitze) , +1h 45m Kröndlhorn
Höhe: 1530Hm
Entfernung: 19km

Bemerkungen: Kitzbühler Alpen

Begleiter: Gustl

Tourbeschreibung: Wieder ein Besuch in der Kelchsau. Diesmal zog es uns in den Kurzen Grund. Die Überschreitung der Schneegrubenspitze sowie das Kröndlhorns stand auf dem Plan. Für die Abfahrt wählten wir den Übergang zur Neuen Bamberger Hütte.
Ausgangspunkt am Parkplatz am Beginn des Kurzen Grund. Wir folgen dem Forstweg bzw. durch den Wald entlang des Trattenbachs. Oberhalb der Schneegrubenalm dreht unsere Spur allmählich von Süden nach Westen.
Der Sonne entgegen

Kupiertes Gelände oberhalb des Sattels

Blick zum Rettenstein

Über den Rücken Richtung ersten Gipfel

Das Wetter ist auf unserer Seite

Über den Kamm zur Schneegrubenspitze
Wir gelangen über den breiten Rücken direkt zum Gipfel der Schneegrubenspitze. Rundum ein wunderbarer Blick auf die unzähligen Spitzen und Hügel der Kitzbühler Alpen. Für den weiteren Weg fahren wir in ein bereits gut sichtbares Kar ab. Abfahrt nach Süden und anschließen weiterer Aufstieg nach Westen durch eine breite Rinne.
Kurz vor dem Gipfel

Stoamann als Gipfel Markierung

Gipfel 1 check

Abfahrt ins Kar

Rückblick zum markanten Rettenstein
Wir folgen einem breiten Kessel vorbei an einem verschneiten See. Und gelangen zu einer steilstufe die überwunden wird.

Der Weg zum Reinkarsee

weiter ins Gelände

Über die Steilstufe zum nächsten Gipfel

Blick zum Gabler

Blick zu den Killertaler Alpen
Am Kröndlberg markiert mit einem kleinen Steinmann machen wir uns ohne Schi auf den weiteren Weg über den Felsgrat. Vorallem der Absteig über eine kleine Felsstufe macht den Weg mit Schi eher schwierig als sinnvoll. Danach können wir wieder mit den Fellen auf die Scharte vor dem Kröndlhorn abrutschen.

Ohne Schi weiter über den Grat

Einige Meter über felsiges Gelände

Hinten der Kröndlberg
Wir machen ein Schidepot und steigen die letzten Meter zum Gipfel auf. Sehr interessant ist die kleine Kapelle am Gipfel. Eher mit einem Vogelhäuserl zu verwechseln.

Kapelle am Kröndlhorn
Für die Abfahrt rutschen wir in die Scharte und queren unterhalb der Steine Richtung Sommerweg. Von dort folgen wir der eher flachen Hängen zur Streitfeldenalm. Bald danach erreichen wir die Neue Bamberger Hütte und können dem Weg weiter zum Ausgangspunkt folgen.

Selfie vor der Abfahrt

Bereit für den Rückweg
Ganz am Ende der Tour sollte man möglichst früh über den Wald zur Ache abfahren und rechtsseitig dem Wanderweg folgen. Leider ging es in unserem Fall nicht weil zu wenig Schnee im Wald war. Deshalb mussten wir noch einige Gegenanstiege tretteln um auf den Forstweg zum Auto zu kommen.
Abschließend kann man sagen, dass die Kelchsau wirklich ein schönes Tourenziel ist. Das aber leider bei weitem kein Geheimtipp mehr ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten