15. Mai 2017

Rennrad: Andalusien - Cádiz

Anfahrt: Cádiz, Spanien
Ausgangspunkt: Hotel Garbi Costa Luz
Ziel: Cádiz


Route: Hotel Garbi Costa Luz -  Novo Sancti Petri - Chiclana de la Frontera - San Fernando - Cádiz - San Fernando - Chiclana de la Frontera - Novo Sancti Petri - Hotel Garbi Costa Luz
GPS:



Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 6h
-Zeit im Sattel = 5h 15min
Höhe: 735Hm
Entfernung: 107km
Durchn. Geschw.: 22km/h

Bemerkungen: Starker Wind , Autobahn , Sturz

Begleiter: Alfons , Gustl , Herbie

Tourbeschreibung: Die Tour in die Hauptstadt der Provinz Cádiz, war mit Sicherheit die ereignisreichste der Woche. Am ersten Tag mit voller Teamstärke, geht es los vom Hotel in Conil Richtung Norden nach Novo Santi Petri. Vorbei am Tourismus der Hotellandschaft, nach Chiclana de la Frontera. Als besonderes Hindernis kann man als allererstes den Wind anführen der ein ständiger Begleiter war. Meist frontal und in starken Böen.
Die gesamte Truppe vor der Abfahrt
Auf dem Weg nach Chiclana
In Chiclana angekommen, war das nächste Problem, weiter nach San Fernando zu kommen. Die Verbindung Chiclana - San Fernando - Cádiz gibt es nur über die spanische Autovia. Ähnlich einer Autobahn nur als Schnellstraße ausgewiesen, Fahrräder also erlaubt. Die Hinfahrt nach San Fernando ging grundsätzlich Problemlos nur etwas unbehaglich auf der teils vierspurigen Autovia. Im Ortskern auf einer Überführung, dann der einzige platte Reifen der Woche. Unsere besten Techniker behoben das Problem in kürzester Zeit.
Die Küste von Cádiz nach Süden
Als wir endlich Cádiz erreichten waren wir sehr über die größe der Insel erstaunt. Sie besitzt wirklich einen Großstadt Charakter. Besonders ist auch der Kubanische Flair der Stadt. Dieser stammt anscheinend aus Handelsbeziehungen mit Kuba und Mittelamerika. Auffallen die bunten Häuserfassaden.
Cádiz ist erreicht
Die Küste von Cádiz nach Norden
in Cádiz
Die Stadt selbst bietet viel Altstadt einige sehr beeindruckende Bauwerke und überall etwas zu betrachten. Wir umrundeten den Zipfel der Insel und versuchten weiter über die zweite Brücke nach Porto Real zu gelangen leider ist dieser Übergang für Fahrräder gesperrt. Also blieb uns nur der selbe Weg zurück wie wir gekommen sind.
Für das Auge wird viel geboten
Wunderschöne Bauwerke
Catedral de Cádiz
Plaza de la Catedral
Plaza de la Catedral
Blick zurück auf den Sandstrand
Auf dem Weg durch Cádiz
Faro de San Sebastian
Blick über die Marschen aufs Meer
An jeder Ecke schöne Bauwerke
Auf dem Rückweg beeilten wir uns umsomehr, sogar die Überholspur der vierspurigen Autovia war nicht vor uns sicher. Wieder zurück in San Fernando kam es erneut zu einem Zwischenfall. Eine Stange in der Fußgängerzone sorgte für einen Sturz. Leider wurde hier das Knie von Herbie in mitleidenschaft gezogen.
abgekämpft nach der Tour
Abschließend was dies die Tour mit den meisten "Besonderheiten" der Woche. Obwohl Cádiz mit Sicherheit einen Besuch wert ist. Könnte man die Ortschaft ohne Rennrad besser erreichen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten