25. Juni 2018

Klettersteig: Monte Casale - Ernesto Che Guevara Steig

Anfahrt: Pietramurata TN, Italien
Ausgangspunkt: Industriegebiet Pietramurata (246m)
Ziel: Monte Casale (1600m)


Route: Parkplatz (246m) - Che Ernesto Guevara Steig - Monte Casale (1630m) - Rifugio Don Zio - Abstieg über Wanderweg 427 - Ausgangspunkt

GPS:



Tourdaten:
Zeit:

-Gesamt = 5h
-Aufstieg = 3h
Höhe: 1460Hm
Entfernung: 14km

Bemerkungen: Klettersteig C , Topo

Begleiter: Gustl , Heimo , Rudi

Tourenbeschreibung: Der Monte Casale ist ein 1600m hoher Berg in den Gardaseebergen. Aus dem Sarcatal zieht die 1400m hohe Ostwand hinauf. Über diese führt eine der längsten Klettersteige der Alpen. Der Steig ist benannt nach dem Freiheitskämpfer Che Guevara.
Der Ausgangspunkt befindet sich im Industriegebiet bei Pietramurata. Über die Straße vorbei am Kieswerk Richtung Felswand, einfach der Beschilderung folgen.
Blick vom Parkplatz zum Gipfel
Der Einstieg mit Stahlseil befindet sich auf einem kleinem Absatz der in eine Rinne führt. Der Steig folgt einer schönen Route durch die Wand. Abwechslungsreich über Absätze Bänder und Platten.
Der Einstieg
Startfoto am Einstieg
In der ersten Querung
Blick zum Toblinosee
Über die Schrofen geht es weiter
Blick aus der Wand
Teils ist der Steig markiert wenn keine Versicherungen angebracht sind
Der Ursprüngliche Einstieg (alte Variante) befindet sich etwas höher auf ca. 675m. Hier ist auch der Name des Steigs groß angeschrieben.
Beschriftung am "alten" Einstieg
Weiter über die Platten
Ein Tiefblick ins Tal
Immer wieder wechselndes Gelände
in einer Querung
Die Platten sind meist mit Klammern entschärft
Ein Blick vom Mittelteil zum Gipfel
Tiefblick aus der Mitte zum Ausgangspunkt
Seitlich ständig steile Wände im Blick
Der letzte Teil des Steigs
Im oberen drittel der Wand befindet sich auf einem Band ein Kasten mit dem Steigbuch.
Das Streigbuch ist in einem kleinen Kasten auf einem Band zu finden
Gruppenfoto beim Steigbuch
Das Querband
Noch eine steile Passage
Tiefblick ins Tal
Der Toblinosee
Kurze Rast im oberen Teil, hinten der Gardasee
Der Ausblick ist durchgehend wunderbar, leider war an diesem Tag das Wetter sehr diesig daher fehlte die Weitsicht.
Tiefblick
Am Gipfelplateau hinten das Kreuz
Blick vom Gipfelkreuz
Panorama vom Gipfel
Ein Blick ins Sarcatal
Rudi on Top
Gipfelfoto
Ein Blick zum Ausgangspunkt
Vom Gipfelkreuz erreicht man die Hütte Don Zio in wenigen Minuten. Die Hütte ist privat geführt und nicht immer geöffnet. Die Getränke sind zwar warm aber dafür günstig :-D
Rifugio Don Zio
Tafel in der Hütte
Blick zum Piccolo Dain
Piccolo Dain und Toblinosee
Der Absteig führt Anfangs nach Norden und weiter nach Osten ins Tal. Man folgt bis zum Ausgangspunkt dem Wanderweg 427. Einmal quert man die Hauptstraße bis man wieder neben der Sarca entlang von Weingärten bis zum Ausgangspunkt kommt.
Der Abstieg quert die Hauptstraße
Rückweg entlang der Sarca
Ein sehr schöner Steig der sehr leicht ist und ein wunderbaren Panorama bietet. Somit kann man ihr auch ohne Absturzsicherung begehen. Ebenfalls für Anfänger geeignet, Kondition vorausgesetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten